Bei meiner medienpädagogischen Arbeit im Bereich Film und Fernsehen bin ich überwiegend an Schulen, in Jugendzentren oder anderen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche unterwegs.

Seit mittlerweile 10 Jahren besteht meine Aufgabe bei diesen Projekten darin den Kindern und Jugendlichen sowohl den technischen Umgang mit Kamera- und Tonequipment nahezubringen als auch erzählerische und journalistische Grundkenntnisse zu vermitteln.

Im Zuge dessen entstehen gleichermaßen journalistische und dokumentarische Beiträge wie auch fiktionale Formate.

Die Länge der produzierten Beiträge kann stark variieren, je nach Auftraggeber und Ausrichtung der jeweiligen Projekte. Von 90-sekündigen Kurzfilmen, die an nur einem Vormittag entstehen oder dokumentarisch-journalistischen Sendungen inklusive Moderationen mit einer Länge von 15 bis 20 Minuten, die die Kinder und Jugendlichen über einen Zeitraum von einer oder mehreren Wochen fertig stellen bis hin zu einem 60-minütiger Spielfilm, dessen Produktion über mehrere Jahre hinweg lief, ist alles möglich.

Langjährige Partner und wichtige Auftraggeber sind hierbei der Bielefelder Jugendring, das Filmhaus Bielefeld sowie der Kanal 21 – Das Bielefelder Bürgerfernsehen.

In Kürze möchte ich Ihnen an dieser Stelle eine kleine Auswahl meiner Projekte als Medienpädagoge präsentieren, um einen Eindruck dieser äußerst abwechslungsreichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu geben.